Fachanwalt Verkehrsrecht,Verkehrsunfall,Straßenverkehrsrecht,Strassenverkehrsrecht,Verkehrsunfallrecht, zurück zur Startseite

Fachanwalt für Verkehrsrecht

Zum Bereich des Verkehrsrechts zählt die Unfallabwicklung, Vertretung in Straf- und Bußgeldverfahren, Autokauf und KFZ-Leasing, Fahrerlaubnis- und Führerscheinrecht, Reparaturverträge und Werkstattrecht, Versicherungsrecht und Schadensrecht.

 

Im Bereich der Ordnungswidrigkeitenverfahren können durch rechtzeitiges und taktisch richtiges Vorgehen oftmals fahrerlaubnisrechtliche Probleme verhindert oder zumindest abgeschwächt werden. Gerade wenn es um Fahrverbot, Entziehung der Fahrerlaubnis oder Punkte geht, steht machmal die gesamte wirtschaftliche Existenz des Betroffenen auf dem Spiel.

Im Bereich des Autokaufs geht es gerade bei Privatkunden um Verträge mit hohen Kaufpreisen, von denen oftmals nur schwer oder auch gar nicht zurückgetreten werden kann. Stellen sich dann nach dem Kauf Mängel ein, stellt sich die Frage, wer für die Kosten der Mängelbeseitigung aufzukommen hat, ob Gewährleistung besteht oder ob Garantieansprüche greifen.

Beim Gebrauchtwagenkauf ergeben sich meist Probleme durch Abweichungen des Ist-Zustands des Kaufobjekts vom vereinbarten oder zugesicherten Zustand (zB Kilometerangaben, Unfallfreiheit u.a.).

Im Fahrerlaubnisrecht geht es um den behördlich angeordneten Entzug der Fahrerlaubnis meist als Folge einer negativen MPU oder des Erreichens der Punktgrenzen. Bezüglich der Feststellung der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr sind oftmals gerichtliche Eilverfahren geboten, um die behördliche Entscheidung kurzfristig gerichtlich überprüfen zu lassen.

Im Rahmen des Versicherungsrechtes geht es z.B. um Fragen der Eintrittspflicht des Versicherers im Vollkasko- oder Teilkaskobereich, um Regressansprüche der eigenen Haftpflichtversicherung oder um Höherstufungsschäden.

Das Schadensrecht kennzeichnet die einzelnen Schadensersatzpositionen bei Unfallschäden, seien es Personen- oder Sachschäden. Bei den Personenschäden geht es dabei meist um Schmerzensgeld und Geldrenten, bei den Sachschäden um die Reparaturkosten oder den Wiederbeschaffungsaufwand samt Nebenkosten.